Berichte aus 2017

Weihnachtsfeier

Bei der Weihnachtsfeier

Ein Jahr mit vielen schönen Ereignissen neigt sich dem Ende. Die Selbsthilfegruppe feierte traditionsgemäß mit der REHA-Sport-Gruppe die Weihnachtsfeier mit leckerem Essen, Wichtelgeschenken und dem Jahresrückblick mit Statistiken und Berichten.

Infostand beim 11. Informationstag Brustkrebs

Die Selbsthilfegruppe war mit einem Informationsstand beim Brustkrebs-Tag im Krankenhaus Maria Hilf in Bad Neuenahr vertreten. Wir informierten die interessierten Besucherinnen über unsere Selbsthilfegruppe und konnten einige anregende Gespräche führen. Der Tag bestätigte uns wieder darin, dass es gut ist, mit einem Infostand für unser Angebot zu werben.

Oasentag auf der Insel Nonnewerth

Teilnehmerinnen beim Oasentag

Der Oasentag ist inzwischen ein fester Programmpunkt im Jahresprogramm der Selbsthilfegruppe und kommt bei den Teilnehmerinnen immer wieder gut an. Dieses Jahr waren die Anmeldungen besonders zahlreich. Die Teilnehmerinnen genossen die Auszeit mit inspirierenden Gesprächen für einen Tag.

Entspannung mit Michi Peters

Entspannung mit Michi

Zum wiederholten Mal war Michi Peters bei uns in der Gesprächsrunde und führte mit uns eine  Entspannungs-Reise durch. Mit sogenannter Alphamusik und Wellenrauschen stimmte Michi  auf eine mentale Reise durch den Körper ein. Die Teilnehmerinnen konnten sich gut auf diese Übung einlassen und entspannende Effekte spüren. Ein lustiges Spiel brachte uns wieder aus der Tiefenentspannung zurück ins Hier und Jetzt.

Erste Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung

Seit vergangenen Jahr ist die Selbsthilfegruppe Frauen mit/nach Krebs auch ein  gemeinnütziger Verein. Die erste Mitgliederversammlung fand mit großer Beteiligung statt. Die Kassenprüferinnen waren mit der Buchführung zufrieden und der Vorstand wurde von den Mitgliedern entlastet.

Jahresausflug am Wahlsonntag

Teilnehmer vor dem Lavakeller

Am Wahlsonntag trafen sich einige Frauen der Selbsthilfegruppe mit Freunden und Partnern am Laacher See. Wir wanderten bei herrlichsten Wetter nach Mendig. Nach einem leckeren Mittagesssen ging es weiter ins Museum Lava Dome. Dort erhielten wir eine tolle aufschlussreiche Führung, die auch in den Lavakeller führte. Nach dem Besuch der Museumslay machten wir uns wieder auf den Rückweg zum Laacher See, wo unsere Autos standen. Besonders die Wanderung lud ein zu Gesprächen mit dem Einen oder Anderen. Als wir wieder am Parkplatz ankamen, konnten wir alle stolz auf uns sein, dass wir diesen langen, schönen und auch anstrengenden Ausflug alle locker durchgehalten hatten.

Gesprächsrunde mit Tipps von Esther Schmitz

Teilnehmerinnen der Gesprächsrunde

Diese monatliche Gesprächsrunde war mal wieder sehr informativ. Esther Schmitz konnte den Teilnehmerinnen viele Tipps und Neuigkeiten rund um die Narben- und Wundtherapie, sowie der Lymphe- und Brustversorgung mit auf den Weg geben. Es gab auch wertvolle Hinweise zu den Bezuschussungen durch die  gesetzlichen Krankenkassen. Es ist doch sehr schade, dass so viele Patientinnen ihre Rechte und Krankenkassenleistungsansprüche nicht kennen. Auch in dieser Hinsicht konnte die Gesprächrunde  zur umfassenden Aufklärung beitragen.

2. Gesundheitsworkshop

Premiere: Dieses Jahr hatten wir schon für den ersten Gesundheitsworkshop im Mai so viele Interessentinnen, dass wir uns entschlossen einen zweiten Gesundheitsworkshop in diesem Jahr anzubieten. Als Veranstaltungsort konnten wir erstmals die Räumlichkeiten des  katholischen Pfarrheim in Kripp anmieten. Die großzügigen Gruppenräume boten der bisher höchsten Teilnehmerzahl von 22 Frauen tolle Möglichkeiten zur Ausübung der vier verschiedenen Workshop-Angebote. Das  Angebot des Gesundheitsworkshop „Mit Absicht gesund“ umfasste neben dem Kennenlernen der basischen Küche zur Entsäuerung des Körpers, wieder Entspannungstechniken für den Alltag, Anfertigung von Kunstwerken mit garantiertem Erfolg und zum ersten Mal Tai Chi im Sport-Workshop. In den Pausen wurden die leckeren Gerichte aus dem Ernährungs-Workshop verkostet. Mit guten Gesprächen und wertvollen Tipps ausgerüstet konnten die Teilnehmerinnen einen rund-um-sorglos-Tag genießen. Bleibt zu hoffen, dass die erarbeiteten Tipps den Alltag zukünftig bereichern werden.

Teilnehmerinnen beim Gesundheitsworkshop


Fingeryoga


Teilnehmerinnen beim Fingeryoga

Zur Aktivierung von Selbstheilungskräften des Körpers durch Fingeryoga stellte uns Erika Armishaw verschiedene Übungen vor. Eine regelmäßige Anwendung kann zu Linderungen bei Schmerzen führen und Stress und Belastung abbauen. Die Teilnehmerinnen hatten bei dieser besonderen Gesprächsrunde viel Spaß beim Lernen der kniffligen Fingerakrobatik.

1. Gesundheitsworkshop

In diesem Jahr stand während des Gesundheitsworkshops die basische Ernährung und Bewegung im Focus. Die Ernährungsberaterin Erika Herbst-Westermann übernahm die Anleitung und Erläuterung beim Zubereiten von basischer Kost. Mit Iris Beck lernten die Teilnehmerinnen geeignete Übungen aus dem Reha-Sport kennen. Die Künstlerin Birgit Kühlborn zauberte mit jeder von uns ein Kunstwerk aus Kreide, das direkt mit nach Hause genommen werden konnte. Die Psychoonkologin, Gesundheitsberaterin und Heilpraktikerin Michaela Peters führte mit uns eine schöne Entspannungseinheit durch. Ein schöner Tag mit Spaß, neuen Erkenntnissen und einem regen Austausch ging leider viel zu schnell zu Ende.

Teilnehmerinnen beim Gesundheitsworkshop


Gesprächsrunde mit Soraya Frie


Teilnehmerinnen der Gesprächsrunde

Passend zum herbeigesehnten Frühling konnten wir Frau Frie für einen Vortrag zum Thema Farbberatung und Make-up-Tipps gewinnen. Anhand der mitgebrachten Farbtücher konnten wir sehr deutlich die Effekte von Farben an einigen Teilnehmern erkennen. Ein paar Tipps für jeden persönlich, wer dies wollte, zu Brille, Tuch und Make-up rundeten den Vortrag ab.

Sechster Besuch der SHG des Arp-Museums im Februar 2017

Die Selbsthilfegruppe und Freunde besuchten mit Frau Dr. Blöcker die Ausstellung "Bühnenreif 2. Akt". Dort erläuterte Frau Dr. Blöcker das enge Zusammenspiel zwischen Theaterbühne und Bilderkunst anhand der  Exponaten aus der Kunstkammer Rau. Kunst und Theater beeinflussten sich damals wie heute gegenseitig und konnten voneinander profitieren. Anschließend besuchten wir einen nahe gelegenen etwas anderen Burger zum gemeinsamen Kaffeetrinken und Klönen. Wir freuen uns schon auf die nächste Kunstausstellung mit kompetenter Führung.

Teilnehmerinnen im Arp-Museum