Berichte über unsere durchgeführten Aktivitäten 

Unsere Selbsthilfegruppe erstellt für jedes Jahr gemeinsam bei einem Treffen eine Jahresplanung mit den unterschiedlichsten Angeboten. Viele Frauen arbeiten aktiv in der Gruppe mit und organisieren die Aktivitäten.

Um unsere Gruppe und unsere Selbsthilfearbeit vorzustellen, berichten wir hier immer wieder über unsere durchgeführten Aktivitäten.   

Aktuelle Berichte aus 2019:

Jahresausflug

Teilnehmer auf Brücke

Wir hatten mal wieder Glück mit dem Wetter. Beim diesjährigen Jahresausflug konnten wir das geplante Programm ohne Regenschirm durchführen. Zunächst besuchte die Gruppe mit Partner und Freunden das Industriedenkmal Tuchfabrik in Euskirchen. Dort durften wir eine sehr interessante Führung mitmachen. Nach einem leckeren Mittagessen fuhren wir zur Steinbachtalsperre und umrundeten auf einem gemütlichen Spaziergang den Stausee. Danach hatten wir noch Gelegenheit bei Kaffee und Kuchen uns ausgiebig über Dies und Das auszutauschen .

Besuch des Arp Museum

Besucherinnen im Bistro

Wir besuchten die Ausstellung "Barocke Kunst Italiens" mit Frau Dr. Blöcker. Sie konnte uns interessante Zusammenhänge zwischen Kunst und Zeitgeschichte näherbringen. Nach wunderschönen opulenten Bildern trafen wir uns noch im Bistro zum geselligen Ausklang.

Gesprächsrunde in Schelborn

Auch in diesem Sommer verlegten wir die Gesprächsrunde mit der Entspannungseinheit in die Gesundheitswerkstatt von Michi Peters nach Schelborn. Besonders viele Teilnehmerinnen kamen und genossen die schöne Gegend und Räumlichkeiten. Es wurden Entspannungseinheiten in der Natur und im Raum durchgeführt. Auf dem Matratzenlager fühlten wir uns recht wohl und wären am liebsten noch bis zum Frühstück geblieben.

Gesundheitsworkshop in Schelborn

Dieses Jahr konnten wir zwei Gesundheitsworkshops durchführen. In Schelborn gab es im Kreativen Bereich und beim Sport andere Kursleiterinnen mit einem neuem Angebot. Erika hatte wieder leckere Rezepte zum Nachkochen dabei. In Kleingruppen lernten die Teilnehmerinnen brauchbare Dinge zur Anwendung in ihren Alltag. Eine tolle Entspannungseinheit am Ende des Tages rundete den Gesundheitsworkshop prima ab.

Wandern-Wundern-Wohlgefühle in Schelborn

In Zusammenarbeit mit der Gesundheitswerkstatt in Schelborn und der Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V. (FSH-Gruppe Bad Neuenahr) fand ein Workshop in Schelborn statt. Mit entspannten Gehen in Stille und verschiedenen Achtsamkeitsübungen in der schönen Natur des Brohltals hatten die Teilnehmerinnen eine schöne Auszeit. Den Abschluss bildete ein gemeinsames Essen und angenehme Unterhaltung mit neuen Betroffenen.

Gesundheitsworkshop in Kripp

Teilnehmerinnen des Gesundheitsworkshops

Einen schönen, entspannten Tag mit neuen Anregungen verbrachten die Teilnehmerinnen des diesjährigen Gesundheitsworkshops. Der Tag begann mit einem Ernährungsvortrag und anschließender Diskussion. Danach wurde in Kleingruppen ein spezielles Fußtrainingsprogramm, kreative Stoffdrucktechnik und Entspannungsübungen durchgeführt. Mit leckerem und gesunden Essen und guten Gesprächen klang dieser Gesundheitsworkshop aus.

Gesprächsrunde für zukünftige Prinzessinnen

Sehr gespannt waren die Teilnehmerinnen dieser Gesprächsrunde im Mai. Was verbirgt sich hinter dem Motto "in 5 Minuten vom Aschenputtel zur Prinzesin"? Von Frau Frie wurden uns einfache, effektvolle und überraschende Ideen mit Tüchern vorgestellt. Ganz schnell wurde ein raffiniertes Outfit mit Tüchern gezaubert. Auch eigene Ideen wurden noch gezeigt. Die Teilnehmerinnen waren mit Spaß und Freude dabei.

Gesprächsrunde mit Informationen vom Hospiz-Verein Rhein-Ahr e.V.

Die zahlreich erschienen Teilnehmerinnen der Gesprächsrunde erhielten heute aus erster Hand Informationen zur ambulanten Hospizbetreuung. Frau Schneider und Frau Schonschek berichteten über ihre Hospizarbeit im Ahrtal. Es fand eine  rege Diskussion mit vielen Fragen und Berichten über eigene Erfahrungen bei der Sorge um Sterbende statt. Hier konnten die beiden Damen uns sehr ausführlich Auskunft geben. Die Hemmungen vor dem Tabu-Thema "Sterben und Tod" kann man auch mit einem Besuch des Hospizhauses abbauen. Die Teilnehmerinnen der Gesprächsrunde beschlossen, dass wir uns das Hospizhaus demnächst einmal mit einer Führung anschauen wollen.

Besuch des Arp Museums

Im Arp-Museum

Im Januar besuchte die Selbsthilfegruppe mit Freunden die Ausstellung "Im Japanfieber - von Monet bis Manga" mit Frau Dr. Blöcker. Die Bedeutung und der Einfluss Japans in die westliche Kunst vom Impressionismus bis hin zur aktuellen Popkultur wurde uns anschaulich gezeigt. Nach dieser Kunstführung ging es für uns zum nahe gelegenen Burger. Bei einem gemütlichen Kaffeeplausch beendeten wir den Nachmittag.

Gesprächsrunde mit Fingeryoga

Das neue Jahr begann mit einer Gesprächsrunde mit einer Anleitung des Fingeryogas zum Blasenstrom. Erika Armishaw zeigte uns, mit welchen einfachen Übungen man sich Abhilfe verschaffen kann bei verschiedenen körperlichen Beschwerden. Man muss es nur regelmäßig ausprobieren. Einige, der Teilnehmerinnen, konnten schon über gute Linderungen ihrer Beschwerden berichten.